Do's and don'ts bei Stellenanzeigen auf Facebook

Thomas Ilk

28. 11. 2016
Lesezeit: 3 Minuten

Für viele Unternehmen ist Facebook zu einem der Hauptkanäle geworden, wenn es um die Rekrutierung neuer Mitarbeiter geht. Jedoch werden dabei immer wieder grobe Fehler gemacht, die die Effizienz der Stellenanzeige verringern.

Da im Moment auf Facebook ein neues Beitragsformat im Rollout ist, gibt es je nach Seite zwei unterschiedliche Herangehensweisen.

Neues Beitragsformat ‘Job’

Auf einigen Seiten ist ein neuer Beitragstyp verfügbar (analog zu Foto, Video, Angebot, usw.), der es ermöglicht, direkt in Facebook eine ausführlichere Stellenanzeige zu posten. Eine Anleitung zur Verwendung gibt es auf dem Branchenblog von Thomas Hutter.

Bild Post

Das meistgewählte Beitragsformat sind Bild Posts. Diese sind jedoch nur dann das richtige Format, wenn alle wichtigen Informationen im Post inkludiert werden und der Beitrag nicht darauf abzielt, Personen auf die Webseite des Unternehmens zu lenken.

Oft wird direkt auf dem Bild alle Information inkludiert und das Bild sieht aus wie eine klassische, textlastige Printanzeige. Davon ist aus mehreren Gründen abzusehen. Bild Posts mit viel Text auf dem Sujet werden, wenn Werbung auf sie geschalten wird, in der Reichweite eingeschränkt. Weiters wirken sie im Rahmen der Plattform fehl am Platz und bekommen so geringes Engagement und generell wenig Aufmerksamkeit.

Wenn ein Bild Post als Beitragsformat gewählt wird, dann ist folgende Vorgangsweise zu empfehlen: Thematisch passendes Bild mit max. einer kurzen Headline (bzw. dem Jobtitel) darauf. Format 1200 x 1200. Alle relevanten Informationen in das Textfeld über dem Bild. Wichtig dabei ist, die ersten Zeilen so interessant zu gestalten, dass die Leser den Rest der Stellenanzeige lesen wollen.

Link Post

Gerade bei ausführlichen Stellenanzeigen macht es oftmals mehr Sinn, die Interessenten auf die Webseite zu bringen. Das Format erzielt in der Regel weniger organische Reichweite und Engagement, aber hat die höchste CTR (Click-Through-Rate) und führt somit zum meisten Traffic.

Wichtig ist dabei, eine kurze Headline zu wählen, damit man auf jedem Gerät die wichtigste Information erkennen kann. Das Bildformat für Link Posts ist 1200 x 628.

 

Rechtliches

Rechtliche Ratschläge können wir nicht geben, aber grundsätzlich gelten auch auf Facebook alle Regeln für Stellenanzeigen, die Sie von anderen Kanälen kennen. Klären Sie Ihre Stellenanzeigen immer mit Ihrer Rechtsberatung ab.

Werbung

Stellenanzeigen einfach nur zu posten und auf organische ‘Wunder’ zu hoffen, ist meist keine gute Idee. Nützen Sie die Möglichkeiten der Plattform und schalten Sie Werbung. Sie können unter anderem Mitarbeiter der Konkurrenz als Zielgruppe wählen oder Absolventen eines für Sie relevanten Studienzweigs.

Fazit

Für die meisten Firmen sollten Link Posts die präferierte Variante sein. Wenn Sie einen Bild Post verwenden, dann achten Sie darauf, dass man nicht danach noch die Webseite besuchen muss, um alle Informationen zu bekommen.

Sollten Sie schon das neue Job Beitragsformat haben, testen Sie es aus. Noch gibt es keine großen Referenzwerte, jedoch performen in der Regel die für einen Zweck von Facebook vorgesehenen Beitragsformate am besten.

Reminder gefällig?

Einfach anmelden und regelmäßig Infos
über neue Blog-Beiträge aus dem HR/Café erhalten!